Os CAPANGAS nehmen ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise in den Nordosten Brasiliens und verzaubern die Zuschauer mit ihrem einzigartigem Forró, einer folkloristischen Tanzmusik die im sogenannten Sertão geboren wurde und langsam aber sicher die ganze Welt erobert. Sie widmen sich insbesondere dem "Pé de Serra" ("Fuß der Berge"), der ursprünglichen Form des Forrós, den sie in ihrer traditionellen Besetzung mit Akkordeon, Triangel und Zabumba, sehr charmant präsentieren und damit die Aufmerksamkeit der Musikliebenden in ganz Europa wecken. Os Capangas wurden im Jahre 2009 gegründet und bestehen aus dem Multiinstrumentalisten Léo dos Santos aus Petrolina (Brasilien), dem Kölner Brasil-Percussionisten Chris Quade Couto und der bezaubernden Sängerin Monique Rocha aus Rio de Janeiro (Brasilien).
Léo Dos Santos wurde in Petrolina (Brasilien) geboren. Der Multiinstrumentalist lernte bereits in seiner frühen Kindheit autodidaktisch Klavier und Gitarre zu spielen. In seiner Jugend spielte Léo mit zahlreichen Bands und tourte bereits durch ganz Brasilien. Vor allem der Forró in seiner traditionellen Form und Vielfalt prägte seine Entwicklung als Musiker und Künstler stark. In diesem widmet er sich besonders der Sanfona (dem brasilianischen Akkordeon). 2006 zog Léo nach Deutschland, mit dem Ziel die Musik seiner Heimat auch hier zulande bekannt werden zu lassen und gründete aus diesem Grunde die Forró Band Os Capangas.
Chris Quade Couto wurde in Köln/Deutschland geboren.
Bereits als Kind begann er seine Musiker Karriere und spezialisierte sich schon sehr früh auf brasilianische Percussion. Chris arbeitet als Musiker und Dozent für brasilianische Percussion, Produzent für kulturelle Veranstaltungen und Endorser für Instrumente der Marke Contemporânea. Heute ist er musikalischer Direktor des Bloco X, Percussionist des Denise Krammer Trios, Percussionist der Roda de Samba do Alemão, spielt Tamborim bei Unidos da Tijuca (Gewinner des Karneval in Rio de Janeiro 2010, 2012 und 2014) und ist Sänger und Zabumbeiro bei Os Capangas. Außerdem ist Chris bekannt für seine erstklassischen Samba-Workshops, mit denen er jedes Jahr rund um die ganze Welt tourt.
Monique Rocha wurde in Rio de Janeiro (Brasilien) geboren und begann schon in ihrer Kindheit mit Gospelgesang. Im Alter von nur sechs Jahren wurde ihr großes Talent zunehmend mit solistische Aufgaben gefördert. Parallel dazu lernte sie Schlagzeug, Flöte und Geige. Monique war Solistin des Jugendchors der Musikschule Chiquinha Gonzaga, gewann zahlreiche Wettbewerbe, sang auf den verschiedensten Festivals und leitete einen Kinderchor. Seit sie 2006 nach Deutschland zog sang sie unter anderem Fado mit Joao Vasco und Alexandre Borges an der Poema Bar und trat mit verschiedenen Formationen in zahlreichen Clubs und Festivals auf. Aktuell singt Monique in der Flamenco Band Rumba Gitana, singt und spielt Triangel bei Os Capangas und arbeitet mit Unterstützung des Gitarristen Daniel de Alcala an ihrer Solo Karriere. Dabei widmet sie sich besonders der Brasilianischen Popular Musik (MPB), dem Samba, der Bossa Nova und internationalem Pop.